Logo Schwerhoerigen-Netz Schwerhoerigen-netz
  Start   Aktuell   Service   Kontakt   Wir über uns   Impressum  
SACHTHEMEN
KULTUR
ONLINE-BERATUNG
VEREINE Anschriften der Landesverbände und Ortvereine
SPENDEN Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.
PREMIUMBEREICH Geschützter Bereich.
Nur für Mitglieder.
Info Premiumbereich
PINBOARD
LINK-Liste
DSB Service
DSB-Ratgeber
DSBreport (Archiv)
Notrufe
Öffentliche Höranlagen
Rehabilitationseinrichtungen
Schriftdolmetschen
DSB-Schriftdolmetscher
Spektrum Hören
Weiterbildung/Kurse
DSB Aktuell
Aktionen
Berichte von Betroffenen
Berichte aus den LV/OV DSB-HÖRMobil-Tour
DSB-Pressemeldungen
DSB-Stellungnahmen
Experten-Chat
News
Pressemeldungen (andere)
Stellungnahmen (andere)
Teilhabe/Partizipation
Termine
Zielvereinbarungen
DSB Kontakt
Aus- und Weiterbildung
Beauftragte
Beratungsstellen
Bundesgeschäftsstelle
DSB-Berater
Eltern hörgeschädigter Kinder
Fachreferate
Kontaktformular
Online-Beratung
Ortsvereine
Verbände
DSB intern
Aufgaben
Ehrungen
Kooperationen
Mitgliedschaft
Mitglieder, außerordentliche
Organisation
Präsidium
Rechenschaftsberichte
Satzung
Selbsthilfeförderung
Selbstverpflichtung
Spenden
Sponsoren
Wir über uns
Notfall-Telefax-Vorlagen

zurück zur Übersicht Internationale Notfall-Telefax-Vorlagen

Nachfolgend finden Sie alle zur Zeit verfügbaren Notfall-Telefax-Vorlagen zum herunterladen und ausdrucken. An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass alle bisher erhältlichen Notfall-Telefax-Vorlagen überarbeitet wurden. Aus aktuellem Anlass und vielfachem Wunsch der Einsatzkräfte haben die Vorlagen zukünftig keinen Bereich mehr für den Ärztlichen Bereitschaftsdienst. Diese Informationen finden Sie in der Regel in Ihrer Tagespresse oder auf den Seiten der Kassenärztlichen Vereinigungen aktuell publiziert.

Und da in unserem Land nicht nur deutsche Mitbürgerinnen und Mitbürger leben, sondern auch viele Menschen anderer Nationalitäten, sollen unsere Notfall-Telefax-Vorlagen im Notfall auch diesen Menschen helfen. Daher bieten wir unsere Notfall-Telefax-Vorlagen insgesamt in 14 europäischen Sprachen an.

Wenn Sie die Word-Vorlagen an Ihre Bedürfnisse anpassen möchten, dann steht dem im Prinzip nichts im Wege. Wir bitte aber um eine kurze Mitteilung an
info@notfall-telefax112.de. Vielen Dank.


1. PDF-Dokumente  PDF

Deutsch Dänisch Englisch Französisch
Griechisch Italienisch Niederländisch Polnisch
Portugiesisch Schwedisch Russisch Spanisch
Türkisch Ungarisch      

2. Word-Dokumente  Word

Deutsch Dänisch Englisch Französisch
Griechisch Italienisch Niederländisch Polnisch
Portugiesisch Schwedisch Russisch Spanisch
Türkisch Ungarisch      

3. Sperr-Faxe  PDF (Fax-Nr. 116 116) für:

Der Deutsche Schwerhörigenbund e. V., der LV der Gehörlosen Hessen e. V. und die Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main haben sich eingehend mit der Thematik "Notfall-Telefax-Vorlage" für hör- und sprachgeschädigte Menschen befasst. Ein entsprechender Vordruck ist jetzt verfügbar und kann als Word-Dokument heruntergeladen und ausgedruckt werden. Das wichtigste an der Vorlage ist, dass sie in Bild- und Schriftsprache gehalten ist. Und dies hat seinen guten Grund.

Gehörlose Menschen haben zur Schriftsprache ein ganz anderes Verhältnis, als diejenigen Betroffenen, die Lesen und Schreiben gelernt habe. Gehörlose wachsen in der Regel mit der Gebärdensprache auf. Schwerhörige oder Ertaubte dagegen haben ja mal akustisch hören können, wie man Worte ausspricht. Wenn jemand jedoch von Geburt an gehörlos ist, dann ist die Schriftsprache für ihn wie eine Fremdsprache und muss mühsam erlernt werden. Umgekehrt ist es für schwerhörige und ertaubte Menschen anstrengend, die Gebärdensprache zu erlernen. Von daher ist es wichtig, dass in einer Notfall-Telefax-Vorlage auch die Bildsprache integriert wird. Die bereitgestellte Vorlage erfüllt alle diese Kriterien und ist somit sowohl für schwerhörige, ertaubte, sprachgeschädigte, als auch für gehörlose Menschen bestens geeignet, im Falle eines Notfalls rasch Hilfe anfordern zu können.

Und das sind die wichtigsten Erscheinungsmerkmale:

Im Voraus hat der Betroffene die Möglichkeit alle seine persönlichen Daten wie Name, Nachname, Strasse, Wohnort und die eigene Faxnummer, für die Rückantwort der Leitstelle, in die Vorlage einzutragen. Im Ankreuzverfahren macht er auf die Art seiner Behinderung aufmerksam. Hier stehen ihm drei Möglichkeiten offen, die aber das ganze Spektrum der Hör- und Sprachschädigung abdecken. Hat er nun einen Notfall, so braucht er nur noch die entsprechenden Symbole anzukreuzen, von wem er Hilfe benötigt und in was für einer Notlage er sich befindet. Es ist außerdem auch noch Raum für eine kurze Mitteilung an die Leitstelle vorhanden.

Die Leitstelle wiederum hat nach Eingang des Notfall-Telefaxes ihrerseits die Möglichkeit, das Notfall-Telefax an den Hilfesuchenden zurückzuschicken, den Empfang zu bestätigen und gleichzeitig mitzuteilen, das die angeforderte Hilfe unterwegs ist. Diese Möglichkeit ersparte den Leitstellen das Bereitstellen eines eigenen Rückfaxformulares und somit vermeidbare Kosten.


Update: August 2013