Logo Schwerhoerigen-Netz Schwerhoerigen-netz
  Start   Aktuell   Service   Kontakt   Wir über uns   Impressum  
SACHTHEMEN
KULTUR
ONLINE-BERATUNG
VEREINE Anschriften der Landesverbände und Ortvereine
SPENDEN Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.
PREMIUMBEREICH Geschützter Bereich.
Nur für Mitglieder.
Info Premiumbereich
PINBOARD
LINK-Liste
Sachthemen
Audiotherapie
Barrierefrei
Beruf
Cochlea-Implantat
Facharbeiten
Frühförderung, Inklusion
Hörgeräte-Versorgung
Kommunikationshilfen
Medizin
Rundfunk und Fernsehen Schwerbehinderung
Schwerhörigkeit
Seelsorge
Senioren
Statistik
Technik
Tinnitus
Banner
Logo DSSV Deutscher
Schwerhörigen
Sport Verband


GINKO Gesetzeswirkungen bei der beruflichen Integration...
Logo ini.KAB
ini.KAB
Initiative Kommunikations-
assistenz für Hörgeschädigte im Beruf

Tess Relay Dienste
BAGSO

Gewalt gegen Frauen- Hilfetelefon
Logo Höranlagen Induktive Höranlagen
in öffentl. Gebäuden

Wer nicht hören kann muss (ab-)sehen Wer nicht hören kann
muss (ab-)sehen!


DSB-Ratgeber Nr. 4

zurück zur Übersicht Umgang mit schwerhörigen Patienten

Autorin ab der 5. völlig neu bearb. Auflage: Audiotherapeutin Laura Hüster-Leibbrand
Bearbeitung: Dipl.-Bibl. Irmgard Schauffler
6. Auflage: 2009

Inhalt:

In der Arztpraxis oder im Krankenhaus ist oft die Hilflosigkeit groß, wie man mit einem Hörbehinderten umgehen kann. Spürbar ist aber auch die Verunsicherung des Patienten, er ist neben seiner Hörbehinderung nun auch noch krank geworden. Versteht er alles richtig? In diesem Ratgeber sind viele Vorschläge, wie es zu einem guten Miteinander zwischen Arzt, Sprechstundenhilfe, Pfleger und Patient kommen kann.

  1. Anmeldung / Aufnahme
    Praxis, Krankenwagen, Krankentaxi, Krankenhaus
  2. Wartezimmer
  3. Behandlungszimmer
    • Ihre Patientin oder Ihr Patient trägt Hörgeräte?
    • Ihre Behandlung
    • Das Arztgespräch
    • Visueller Hinweis auf Hörstatus
  4. Im Röntgenraum
  5. Vor der Operation
  6. Medikamente, Therapien
  7. Rehabilitation für Hörgeschädigte
    • Ambulante Rehabilitation
    • Stationäre Rehabilitation
    • Hör- und Absehtraining, Sprachpflege, Gebärdenkurse und Seminare vor Ort
  • So nehmen Sie einen Hörgeschädigten wahr!

Bestellungen: online

Mitglieder des DSB e.V. mit DSB-Card können sich die Ratgeber im Premium-Bereich als PDF-Dokument herunterladen.