Logo Schwerhoerigen-Netz Schwerhoerigen-netz
  Start   Aktuell   Service   Kontakt   Wir über uns   Impressum  
SACHTHEMEN
KULTUR
ONLINE-BERATUNG
VEREINE Anschriften der Landesverbände und Ortvereine
SPENDEN Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.
PREMIUMBEREICH Geschützter Bereich.
Nur für Mitglieder.
Info Premiumbereich
PINBOARD
LINK-Liste
Porto mit Herz
DSB Service
DSB-Card
DSB-Ratgeber
DSBreport (Archiv)
DSB-Shop
Notrufe
Öffentliche Höranlagen
Rehabilitationseinrichtungen
Schriftdolmetschen
DSB-Schriftdolmetscher
Spektrum Hören
Weiterbildung/Kurse
DSB Aktuell
Aktionen
Berichte von Betroffenen
Berichte aus den LV/OV DSB-HÖRMobil-Tour
DSB-Pressemeldungen
DSB-Stellungnahmen
Experten-Chat
News
Pressemeldungen (andere)
Stellungnahmen (andere)
Termine
Zielvereinbarungen
DSB Kontakt
Aus- und Weiterbildung
Beratungsstellen
DSB-Berater
Eltern hörgeschädigter Kinder
Bundesgeschäftsstelle
Kontaktformular
Online-Beratung
Ortsvereine
Referate
Verbände
DSB intern
Aufgaben
Ehrungen
Kooperationen
Mitgliedschaft
Mitglieder, außerordentliche
Organisation
Präsidium
Rechenschaftsberichte
Satzung
Selbsthilfeförderung
Selbstverpflichtung
Spenden
Sponsoren
Wir über uns
Schriftdolmetscher

zurück zur Übersicht trans.SCRIPT: Qualifizierung zum/r Schriftdolmetscher/in

Was heißt Schriftdolmetschen?

Schriftdolmetscher überwinden Sprach- und Kommunikationsbarrieren zwischen hörenden und hörgeschädigten Menschen, indem sie das gesprochene Wort (Lautsprache) in die geschriebene Sprache (Schriftsprache) übertragen. Sie erbringen eine Kommunikationsdienstleistung für Hörgeschädigte.

Schriftdolmetscher arbeiten bei Besprechungen, großen Konferenzen und Kongressen, bei Tagungen, bei Seminaren und in Einzelgesprächen im Beruf, bei Ämtern und Arztbesuchen sowie Krankenhausaufenthalten für hörgeschädigte Menschen.

Hintergrund

Die Anforderungen an Kommunikation und Flexibilität im gesellschaftlichen Leben und insbesondere auch im Arbeitsleben steigen stetig. Aufgrund des demographischen Wandels wird sich die Anzahl hochgradig schwerhöriger Menschen in der Zukunft erhöhen. In Deutschland leben ca. 1,2 Millionen hochgradig und an Taubheit grenzend schwerhörige Menschen (lt. Sohn). Davon sind mindestens 300.000 Menschen (lt. Statistischem Jahrbuch 2008) als Schwerbehinderte anerkannt.

In Deutschland gibt es bereits viel zu wenige ausgebildete und zertifizierte Schriftdolmetscher, die hörgeschädigte Menschen unterstützen, um ihre Teilhabe am gesellschaftlichen und am Arbeitsleben zu gewährleisten.

Auch vor dem Hintergrund, dass hörgeschädigte Menschen bei der Ausführung von Sozialleistungen, sowohl im medizinischen Bereich als auch im Beruf, einen Rechtsanspruch auf Kommunikationshilfen haben, ist es sinnvoll, weitere Schriftdolmetscher auszubilden, zumal der Bedarf ständig steigt.

Qualifizierungsmaßnahme zum Schriftdolmetscher/in

Der DSB e.V. bietet eine Qualifizierungsmaßnahme zum Schriftdolmetscher/in an. Grundlage ist selbständiges Lernen am Computer mit Präsenzveranstaltungen zur Vertiefung an verschiedenen Orten in Deutschland in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden und Ortsvereinen.

Voraussetzungen zur Teilnahme an der Qualifizierung
  • mindestens Realschulabschluss oder Abitur oder vergleichbarer Schulabschluss
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur Arbeit und persönlichen Auseinandersetzung mit hörgeschädigten Menschen
  • Anschlagsleistung auf normaler PC-Tastatur von 240 Anschlägen pro Minute
  • gutes auditives Gedächtnis, gutes Richtungshören, Fähigkeit zum selektiven Hören
  • hohe Konzentrations- und Merkfähigkeit, schnelle Auffassungsgabe, schnelles Reaktionsvermögen
  • hohe soziale Kompetenzen und Empathiefähigkeit
  • sichere Beherrschung Microsoft/Office-Word unter Windows
  • gute Kenntnisse in der Nutzung von Internetbasierten Anwendungen (z.B. Chat, Pinnboard, Suchmaschinen)
  • lernfähig, motivationsfähig, flexibel im Denken und Handeln, gute Kommunikationsfähigkeit, Geschicklichkeit im Umgang mit Sprache
  • Bereitschaft zu räumlicher und zeitlicher Mobilität und Flexibilität
Qualifizierungsinhalte
  • Arten, Wechselwirkungen und Folgen von Hörschädigungen
  • Hörtaktik: Kommunikationsmethoden und -strategien Hörgeschädigter
  • Theorien, Verfahren und Techniken des Schriftdolmetschens
  • Berufsbild, Leistungs- und Einsatzfelder von Schriftdolmetscher
  • Dolmetschtechniken
  • Arbeitsplatztechnik und Vorbereitung von Einsätzen
  • EDV- und Schreibtraining
  • Rechtsgrundlagen des Schriftdolmetschens
  • Kommunikationskompetenz und -formen
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Selbstmanagement und Rollenverhalten
  • Gesundheitliche Aspekte des Schriftdolmetschens
  • zusätzlich Praktika und Hospitationen
  • Die TeilnehmerInnen werden im Rahmen einer Abschlussprüfung geprüft und für drei Jahre zertifiziert. Die Zertifizierung muss alle drei Jahre erneuert werden, wobei die laufende Berufspraxis nachgewiesen wird.
Eckpunkte der Qualifizierung
  • Das Ausbildungsangebot richtet sich an engagierte Menschen, die die Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllen.
  • Die Ausbildungsdauer umfasst 9 Monate und startet am Wochenende Wochenende 13.-15.02.2015 bei einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen.
  • Die Ausbildung findet in Form von Teilzeit mit fünf Präsenzmodulen und einem Prüfungsmodul an Wochenenden statt. Hinzu kommen Aufgaben zur eigenen Bearbeitung und Praktika. Die Module setzten sich aus drei wesentlichen Komponenten zusammen: Theorieblock, Schreibpraxis sowie Praktika/Hospitationen (Theorie aus Medizin, Psychologie, Hörtaktik, Hörakustik, etc., Praxis, Schriftdolmetschübungen).
  • Die Auszubildenden werden durch erfahrene DozentInnen und E-TutorInnen begleitet, die auch die TeilnehmerInnenbetreuung in der Ausbildungszeit übernehmen.
  • Die Kosten der Ausbildung betragen 4.000 Euro, Ratenzahlung möglich.
  • Da es sich um eine AZAV- zertifizierte Bildungsmaßnahme handelt, gibt es die Möglichkeit - bei bestehendem Anspruch - einen Bildungsgutschein bei der zuständigen Agentur etc. zu beantragen.
  • Anreise/Ubernachtung zu den Präsenzveranstaltungen sind zusätzlich zu tragen, ein eigener Laptop ist erforderlich.
  • Die Präsenzveranstaltungen finden im Wechsel in verschiedenen Städten bundesweit statt.

Berufsaussichten für Schriftdolmetscher

Eine Bedarfsanalyse, warum für hörbehinderte Menschen Schriftdolmetscher benötigt werden, und wie groß deren Arbeitsmarkt für die bedarfsgerechte Versorgung der Zielgruppe in Verbindung mit den einschlägigen Gesetzen ist:

Vermittlung

Als Selbstständige/r bieten Sie Ihre Kommunikationsdienstleistung hörgeschädigten Menschen an. Vermittlungsorganisationen unterstützen Sie nach erfolgreichem Qualifizierungsabschluss dabei, dass Sie mit Ihrem Dienstleistungsangebot auch die hörgeschädigten Menschen erreichen und Aufträge bekommen.

Organisation und Durchführung

Der neue Kurs 2015 beginnt am 13. Februar 2015. Anmeldefrist ist der 30.11.2014.

Für Fragen oder eine Vormerkung für die Ausbildung wenden Sie sich bitte formlos per E-Mail an:

Gudrun Brendel
E-Mail: gudrun.brendel [@] schwerhoerigen-netz.de

oder an

DSB e.V. Bundesgeschäftsstelle
z.Hd. Frau Gudrun Brendel
Sophie-Charlotten-Straße 23a
14059 Berlin
Tel: (030) 47541114
Fax: (030) 47541116


Update: 28.08.2014

Kurzadresse für diese Seite:
http://www.schwerhoerigen-netz.de/SCHRIFTDOLMETSCHER-QUALIFIZIERUNG