Logo Schwerhoerigen-Netz Schwerhoerigen-netz
  Start   Aktuell   Service   Kontakt   Wir über uns   Impressum  
SACHTHEMEN
KULTUR
ONLINE-BERATUNG
VEREINE Anschriften der Landesverbände und Ortvereine
SPENDEN Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.
PREMIUMBEREICH Geschützter Bereich.
Nur für Mitglieder.
Info Premiumbereich
PINBOARD
LINK-Liste
Porto mit Herz
DSB Aktuell
Aktionen
Berichte von Betroffenen
Berichte aus den LV/OV DSB-HÖRMobil-Tour
DSB-Pressemeldungen
DSB-Stellungnahmen
Experten-Chat
News
Pressemeldungen (andere)
Stellungnahmen (andere)
Termine
Zielvereinbarungen
DSB Service
DSB-Card
DSB-Ratgeber
DSBreport (Archiv)
DSB-Shop
Notrufe
Öffentliche Höranlagen
Rehabilitationseinrichtungen
Schriftdolmetschen
DSB-Schriftdolmetscher
Spektrum Hören
Weiterbildung/Kurse
DSB Kontakt
Aus- und Weiterbildung
Beratungsstellen
DSB-Berater
Eltern hörgeschädigter Kinder
Bundesgeschäftsstelle
Kontaktformular
Online-Beratung
Ortsvereine
Referate
Verbände
DSB intern
Aufgaben
Ehrungen
Kooperationen
Mitgliedschaft
Mitglieder, außerordentliche
Organisation
Präsidium
Rechenschaftsberichte
Satzung
Selbsthilfeförderung
Selbstverpflichtung
Spenden
Sponsoren
Wir über uns
Termine

zurück zur Übersicht DSB Bundesversammlung 2012

21. bis 23. September 2012 in Neunkirchen/Saarland

Im Rahmen der Selbsthilfetage und der Bundesversammlung des Deutschen Schwerhörigenbundes e. V. in Neunkirchen/Saar findet die Podiumsdiskussion

"Inklusive Gesellschaft - ein Anspruch auch für Hörbehinderte"

am Freitag, 21.09.2012 von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr im Bürgerhaus Neunkirchen statt.

Herr Michael Schley (Sozialministerium Saarbrücken, Stellv. Abt.-Leiter Inklusion, Soziales und Demographischer Wandel), Frau Petra Moser-Meyer, (Kreisbehindertenbeauftragte Neunkirchen) Frau Monika Jost (Behindertenbeauftragte der Stadt Neunkirchen) und Herr Andreas Kammerbauer (Dipl.-Politologe und Vizepräsident des DSB e.V.) werden mit dem Moderator, Dr. Harald Seidler (Präsident Deutscher Schwerhörigenbund e.V.) diskutieren:

"Was verstehen die Diskussionsteilnehmer unter Inklusion und welche Ziele/Maßnahmen verfolgen die Stadt, das Land, die Verbände bei der Umsetzung der UN-Konvention. Welche Rolle spielen hörgeschädigte Menschen?"



Update: 27.08.2012