Sachthemen:  Medizin

zurück zur Übersicht Innenohrschädigende Medikamente (ototoxische Medikamente)
Tabellarische Übersicht

Aminoglycosid - Antibiotika

Wirkstoff

Handelspräparate

Anwendung

Nebenwirkung

Warnhinweis

Besonderheiten

Streptomycin Streptomycin verschiedener Hersteller

Streptothenat

Strepto - Fatol

Tuberkulose

Infektion der Nieren und ableitenden Harnwege, der Geschlechtsorgane einschl. Gonorrhoe Atemwege, Haut- und Weichteile, Knochen und Gelenke, Bauchraum, Augen, Mittelohrentzündung und schweren Verbrennungen, sowie zur Vorbeugung bei geschwächter Abwehr.

Hohe schädigende Wirkung auf den Gleichgewichtsnerv.

Seltener wird der Hörnerv angegriffen.

Häufig macht es sich bemerkbar durch Schwindel und Tinnitus, seltener durch Drehschwindel und Hörverlust.

Möglichst nicht mit anderen ototoxisch wirkenden Antibiotika und Diuretika kombinieren. Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im 4 - wöchigen Abstand wird empfohlen.
Gentamycin Dispagent Augentropfen
Dispagent Augensalbe
Durgentamycin Amp.
Gencin Amp.
Gent Ophtal Augentropfen und Salbe
Genta v. CT Amp.
Genta Nit Augentropfen
Genta Nit Augensalbe
Gentamycin versch. Hersteller
Gentamytrex Augentropfen
Gentamytrex Augensalbe
Ophtogram Atr.
Refobacin Augentropfen
Refobacin Augensalbe
Refobacin Creme
Septopal
Sulmycin Creme und Salbe
Bindehautentzündung bakterielle Hornhauterkrankung der Augen, Gerstenkorn am Auge.

Bei Infektion der Harnwege, der Geschlechtsteile, der Atemwege.

Auch verwendet zur Vorbeugung bei geschwächter Abwehr.

Hohe schädigende Wirkung auf den Gleichgewichtsnerv.

Seltener wird der Hörnerv angegriffen.

Häufig macht es sich bemerkbar durch Schwindel und Tinnitus, seltener durch Drehschwindel und Hörverlust

Auch verwendet bei Mittelohr-
entzündungen und bakteriell verlaufende Ohrenerkrankungen. In verschiedenen Ohrentropfen enthalten.

Präparate nicht alle bekannt, daher auf Inhaltsstoffe achten!

Möglichst nicht mit anderen ototoxisch wirkenden Antibiotika und Diuretika kombinieren.

Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im 4 - wöchigen Abstand wird empfohlen.
Kanamycin Kan - Ophtal Augentropfen
Kan - Ophtal Augensalbe
Kana - Stulln Augentropfen
Kanamycin POS Augentropfen
Kanamycin POS Augensalbe
Kanamytrex Augentropfen
Kanamytrex Augensalbe
Kabamycin
Resistomycin
Kanabristol
Weitestgehend verwendet bei Konjunktivitis

(Bindehautentzündung am Auge).

Seltene Verwendung bei Tuberkulose.

Gilt nicht in Deutschland.

Heutzutage fast nur in Augenpräparaten verwendet, dort kaum zu erwartende Ototoxizität.

Bei Verwendung in Form von Tabletten oder Injektionen ist große Vorsicht geboten.

Dort hohe Ototoxizität mit irreparablen Schäden am Gehör

Höhere Ototoxizität wie Streptomycin und Gentamycin..

Möglichst nicht verwenden bei bereits vorhandenem Hörschaden.

Möglichst nicht mit anderen ototoxisch wirkenden Antibiotika und Diuretika kombinieren.

Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im 4 - wöchigen Abstand wird empfohlen.
Neomycin Bykomycin Kapseln
Bykomycin Trockensaft
Myacine
Neomycin Tabletten
Neomycin Tropfen
Nebacetin Augentropfen
Nebacetin Augensalbe
Verwendet bei Magen - Darm - Infektionen zur Reduzierung der Bakterien.

Zur Darmsterilisation.

Bei Vergiftungen der Leber ( Leberzirrhose, Hepatitis und Leberkoma).

An der Hautoberfläche und bei Schleimhautinfektionen.

Hohe irreparable innenohr-
schädigende Wirkung. Häufige werden die Sinneszellen in der Hörschnecke geschädigt. Hohe schädigende Wirkung auf den Gleichgewichtsnerv.

Seltener wird der Hörnerv angegriffen.

Häufig macht es sich bemerkbar durch Schwindel, Tinnitus und Hörverlust, seltener durch Drehschwindel.

Auch verwendet als Zusatz in Ohrentropfen, Salben, Cremes , Lotionen und in bestimmten Nasentropfen bei Schleimhaut-
entzündungen. Hier auf Inhaltsstoffe achten, da nicht alle Präparate bekannt.

Möglichst nicht mit anderen ototoxisch wirkenden Antibiotika und Diuretika kombinieren.

Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im 4 - wöchigen Abstand wird empfohlen.
Tobramycin Brulamycin Ampullen
Gernebicin Ampullen
Tobracell Trockensubstanz
Tobramaxin Augentropfen
Tobramaxin Augensalbe
Verwendet bei Bindehautentzündungen, Hornhauterkrankungen des Auges.

Bei Infektionen der Harnwege und der Atemwege.

Hohe schädigende Wirkung auf den Gleichgewichtsnerv.

Seltener wird der Hörnerv angegriffen.

Häufig macht es sich bemerkbar durch Schwindel und Tinnitus, seltener durch Drehschwindel und Hörverlust

Jedoch eine geringere toxische Wirkung als Gentamycin.

Anstatt Gentamycin zu verwenden,

aber nur in leichteren Fällen zu verwenden, da die Wirksamkeit nicht so hoch ist wie bei Gentamycin.

Anstatt Gentamycin zu verwenden, aber nur in leichteren Fällen, da die Wirksamkeit nicht so hoch ist wie bei Gentamycin.

Möglichst nicht mit anderen ototoxisch wirkenden Antibiotika und Diuretika kombinieren.

Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im 4 - wöchigen Abstand wird empfohlen.
Netilmycin Certomycin Ampullen Bei Nieren und Harnwegsinfektionen sowie bei Atemwegs-
erkrankungen verwendet
Sehr hohe schädigende Wirkung auf den Hörnerv, den Gleichgewichtsnerv und die Hörschnecke.

Häufig macht es sich bemerkbar durch Schwindel und Tinnitus, Drehschwindel und Hörverlust.

Möglichst nicht mit anderen ototoxisch wirkenden Antibiotika und Diuretika kombinieren. Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im Abstand von 4 Wochen wird empfohlen.
Makrolid - Antibiotika

Wirkstoff

Handelspräparate

Anwendung

Nebenwirkung

Warnhinweis

Besonderheiten

Chlor-
amphenicol
Berlicetin Filmtabletten

Chlormasaar Kapseln

Paraxin zur Injektion

Ein stark wirksames Antibiotikum bei Mittelohrentzündungen, Salmonellenvergiftung und Blutvergiftung. Steht in Verdacht, ototoxische Nebenwirkungen zu haben, vor allem auf die Sinneszellen der Hörschnecke bezogen. Ist aber nicht erwiesen. Große Vorsicht ist geboten bei Verwendung gegen Mittelohrentzündung. Dort kann es u. U. ototoxische Nebenwirkungen haben.

In manchen Ohrentropfen enthalten.

Präparate nicht alle bekannt, daher auf Inhaltsstoffe achten

Nicht mit Amino-
glycosidantibiotika und Diuretika kombinieren.

Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im Abstand von 4 Wochen wird empfohlen.
Tetracyclin Achromycin Filmtabletten
Hostacyclin Filmtabletten
Klinomycin Filmtabletten
Supramycin zur Injektion
Terfilin Kapseln
Tetracyclin Kapseln verschiedener Hersteller
Tetralution Kapseln
Verwendet bei Magenschleim-
hautentzündungen, bei Mittelohrentzündungen, clamydenbedingte Bindehautentzündung und Atemwegserkrankungen.
Steht in Verdacht, ototoxische Nebenwirkungen zu haben, vor allem auf die Sinneszellen der Hörschnecke bezogen. Ist aber nicht erwiesen Große Vorsicht ist geboten bei Verwendung gegen Mittelohrentzündung. Dort kann es u. U. ototoxische Nebenwirkungen haben.

In manchen Ohrentropfen und Augentropfen enthalten.

Präparate nicht alle bekannt, daher auf Inhaltsstoffe achten

Clamydeninfektion betrifft normalerweise die Geschlechtsteile, kann bei der Geburt eines Kindes jedoch auf die Augen des Neugeborenen übertragen werden, wenn die Mutter bei der Geburt infiziert ist.

Nicht mit Amino-
glycosidantibiotika und Diuretika kombinieren.

Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im Abstand von 4 Wochen wird empfohlen.
 

Azithromycin

Zitromax Kapseln
Zitromax Trockensaft
Hat ein Ähnliches Einsatzgebiet wie Erythromycin. Wird häufig anstatt Erythromycin gegeben. Nicht in der Aknetherapie verwendet. Steht in Verdacht, ototoxische Nebenwirkungen zu haben, vor allem auf die Sinneszellen der Hörschnecke bezogen. Ist aber nicht erwiesen

Auftretende ototoxische Nebenwirkungen sollen nach Absetzen des Präparates reparabel sein.

Nicht mit Amino-
glycosidantibiotika und Diuretika kombinieren.
Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im Abstand von 4 Wochen wird empfohlen.
Erythromycin In diversen Aknepräparaten enthalten, auf Inhaltsstoffe achten.
Duraerythromycin Granulat
Duraerythromycin Tabletten
Durapaediat Trockensaft
Ery Diolan Trockensaft
Ery - Diolan Tabletten
Erybeta Trockensaft
Erybeta Tabletten
Erybeta Zäpfchen
Erycinum Granulat
Erycinum Filmtabletten
Erycinum Trockensaft
Ery Hexal Kapseln
Ery Hexal Filmtabletten
Ery Hexal Trockensaft
Ery Hexal Granulat
Eryliquid Trockensaft
Erysec Pulver
Erysec Tabletten
Erythrohmycin verschiedenster Hersteller
Eupragin Augensalbe
Infektomycin Trockensaft
Lederpaediat Trockensaft
Medismon Tabletten
Monomycin Kapseln
Monomycin Saft
Paediatrocin Zäpfchen
Paediatrocin Tropfen
Paediatrocin Trockensaft
Sanasepton Trockensaft
Sembiocin Trockensaft
Semibiocin Filmtabletten
Semibiocin Saft
Semibiocin Tropfen
Stimycine Lösung
Findet häufige Verwendung in der Aknetherapie, bei Bronchialerkrankungen,

Infektionen der Atemwege, Lungenentzündung und klamydenbedingte Bindehautentzündung.

Ein hoch wirksames breit einsetzbares Antibiotikum, was häufig verwendet wird.

Steht in Verdacht, ototoxische Nebenwirkungen zu haben, vor allem auf die Sinneszellen der Hörschnecke bezogen. Ist aber nicht erwiesen In manchen Augentropfen enthalten.

Präparate nicht alle bekannt, daher auf Inhaltsstoffe achten

Clamydeninfektion betrifft normalerweise die Geschlechtsteile, kann bei der Geburt eines Kindes jedoch auf die Augen des Neugeborenen übertragen werden, wenn die Mutter bei der Geburt infiziert ist.

Erythromycin wird sehr häufig bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern verwendet.

Nicht mit Amino-
glycosidantibiotika und Diuretika kombinieren.

Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im 4 - wöchigen Abstand wird empfohlen
Diuretika (Schleifendiuretika

Wirkstoff

Handelspräparate

Anwendung

Nebenwirkung

Warnhinweis

Besonderheiten

Furosemid Diurapid Tabletten
Durafurid Ampullen
Durafurid Tabletten
Furanthril Ampullen
Furanthril Tabletten
Furo von ct Ampullen
Furo von ct Kapseln
Furo von ct Tabletten
Furo ABZ long Kapseln
Furo Puren Tabletten
Furo ratio long Kapseln
Furobeta Tabletten
Furomed Tabletten
Furorese Kapseln
FuroreseTabletten
Furorese Ampullen
Furorese zu Injektion
Furosemid Tabletten verschiedener Hersteller
Fusid Ampullen
Fusid Tabletten
Hydro Rapid Tabletten
Lasix Ampullen
Lasix Tabletten
Lasix Lösung
Lasix Kapseln
Ödemase Tabletten
Sigasalur Tabletten
Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche), Bluthochdruck, Oedeme ( Blutstauungen und Blutpropfen) in den Beinen und der Lunge, bei Vergiftungen des Körper durch Leber und Nierenversagen, bei eingeschränkter Nierenfunktion. In höheren Dosen vor allem nach rascher intravenöser Gabe gravierende ototoxische Nebenwirkungen mit irreparablem Hörverlust. Möglichst nicht mit Aminoglycosidantibiotika sowie anderen ototoxisch wirkenden Arzneimitteln kombinieren. Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im 4 - wöchigen Abstand wird empfohlen
Ethacrynsäure Hydromedin zur Injektion
Hydromedin Tabletten
Uregyt Tabletten
Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche), Bluthochdruck, Oedeme (Blutstauungen und Blutpropfen) in den Beinen und der Lunge, bei Vergiftungen des Körpers durch Leber und Nierenversagen, bei eingeschränkter Nierenfunktion. In höheren Dosen vor allem nach rascher intravenöser Gabe gravierende ototoxische Nebenwirkungen mit irreparablem Hörverlust Möglichst nicht mit Aminoglycosidantibiotika sowie anderen ototoxisch wirkenden Arzneimitteln kombinieren. Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im 4 - wöchigen Abstand wird empfohlen
Glycopeptid- Antibiotika

Wirkstoff

Handelspräparate

Anwendung

Nebenwirkung

Warnhinweis

Besonderheiten

Vancomycin Vanco Infusionsflüssigkeit
Vanco Trockensubstanz
Vanco Cell Trockensubstanz
Vanco Saar Trockensubstanz
Vancomycin Lilly Kapseln Vancomycin Lilly Trockensubstanz
Vancomycin Lederle Trockensubstanz
Verwendet bei Magen und Darminfektionen, Atemwegserkrankungen, Infektionen der Haut, und bei Blutvergiftungen.

Gerne als Ausweichantibiotikum bei Penicillinunverträglichkeit gegeben.

Präparate nicht alle bekannt, daher auf Inhaltsstoffe achten

Ziemlich nebenwirkungsarm.

Hat jedoch hohe ototoxische Nebenwirkungen. Vor allem die Hörschnecke mit den Sinneszellen können irreparabel geschädigt werden.

Nicht mit Aminoglycosidantibiotika und Diuretika kombinieren. Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im 4 - wöchigen Abstand wird empfohlen
Antimalariamittel

Wirkstoff

Handelspräparate

Anwendung

Nebenwirkung

Warnhinweis

Besonderheiten

Chinin Chininum dihydrochloricum Buchler Ampullen

Chininum hydrochloricum Compretten Tabletten

Resorchin Tabletten

Zur Impfprophylaxe als Vorbeugung gegen Malaria. Es können ototoxische Schäden entstehen.

Eine Schwerhörigkeit im Hochtonverlust ist hier vorrangig zu nennen.

Möglichst nicht mit Aminoglycosidantibiotika, Schleifendiuretika sowie anderen ototoxisch wirkenden Arzneimitteln verwenden.

Vor allem sollten werdende Mütter bei Antimalariamitteln vorsichtig sein, da das Innenohr des Ungeborenen nachhaltig geschädigt werden kann, und das Kind evtl. taub zur Welt kommt.

Ständige Kontrolle von Gehör und Gleichgewicht vor und während der Therapie im 4 - wöchigen Abstand wird empfohlen
Acethylsalicylsäure

Wirkstoff

Handelspräparate

Anwendung

Nebenwirkung

Warnhinweis

Besonderheiten

Acethylsalicylsäure (ASS) Alka Selzer
Aspirin
ASS verschiedener Hersteller
Colfarit
Godasal ASS
Grippostad
Herz ASS ratio
Romigal
Spalt ASS
Temagin
Thomapyrin
Vivimed
Togal ASS
Wick Medi Naid
Verwendet bei: Kopfschmerzen, Regelschmerzen, Rheuma, Grippe, Fieber, Gelenkschmerzen und zur Durchblutung (in geringer Dosis Aspirin 100, ASS 100). Kann bei längerer Anwendung oder in höheren Dosen zu irreparablen Hörschäden und Tinnitus führen. Bei Kindern können auch schon kleinere Dosen zu irreparablen Hörschäden führen. Bei Kopfschmerzen bzw. bei grippalen Infekten sollte man versuchen auf Präparate mit dem Wirkstoff Paracetamol oder Ibuprofen auszuweichen.