Skip to main content
Deutscher Schwerhörigenbund e. V.

Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017

Der DSB hat an CDU, SPD, Die Linke, Bündnis 90/ Die Grünen und FDP vor der Bundestagswahl seine Forderungen zugeschickt.

1.    Solidarität und Gesundheit

Die solidarische Finanzierung der Leistungen für Hörhilfen und andere Hilfsmittel soll wieder herbeigeführt werden. Die teilweise hohen Zuzahlungen bei der Anschaffung von Hörgeräten entspricht nicht unserem Verständnis von Solidarität.

2.    Ausbildung von SchriftdolmetscherInnen und technischen KommunikationsassistentInnen

Der Abbau von kommunikativen Barrieren gehört weiterhin zu den vorrangigen Aufgaben der nächsten Zeit. Um den steigenden Bedarf überhaupt decken zu können, muss die Ausbildung von SchriftdolmetscherInnen  und technischen KommunikationsassistentInnen ausgebaut werden.

3.    Teilhabe ermöglichen

Für die Menschen mit einer Hörbeeinträchtigung sind die Kommunikationshilfen zur Verfügung zu stellen, die sie für ihre soziale Teilhabe benötigen. Sie müssen zum leistungsberechtigten Personenkreis des Bundesteilhabegesetzes gehören.

4.    Zugang zur Bildung erleichtern

Der Zugang zur Bildung ( Schule, Hochschule, berufliche Fort- und Weiterbildung, Erwachsenenbildung ) und das „lebenslange Lernen“ sind für Menschen mit einer Hörbeeinträchtigung erschwert. Hierfür sollen die Kommunikationshilfen zur Verfügung stehen.

5.    Berufliche Teilhabe

Der erforderliche Assistenzbedarf im Berufsleben soll für Menschen mit einer Hörbeeinträchtigung bedarfsdeckend gewährleistet werden. Der Zugang zur Leistungsgewährung soll so weit wie möglich unbürokratisch erfolgen.

Die CDU hat nicht direkt geantwortet, aber ihr Regierungsprogramm 2017 - 2021 geschickt.

Antwort SPD

Antwort Die Linke

Antwort Bündnis 90/Die Grünen

Die FDP hat auf ihre Internetseite verwiesen

Ansprechpartner:
Andreas Kammerbauer
E-Mail: andreas.kammerbauer[at]schwerhoerigen-netz.de

Update:
19. September 2017