Skip to main content
Deutscher Schwerhörigenbund e. V.

Selbstbestimmt - Das Magazin Leben mit Behinderung

Online

Barrierefreies Zusatzangebot mit Deutscher Gebärdensprache (DGS) und Audiodeskription ab 11. Juni, 18.00 Uhr vorab in der ARD Mediathek und am 13. Juni, 8.00 Uhr im Livestream des MDR-Fernsehen

Selbstbestimmt gegen Barrieren

Das Drehkreuz im Supermarkt, Touchscreens überall, Masken vor den Lippen und keiner kann Gebärden: "Ich bin es leid, fragen zu müssen, ob ich rein kann" lautet nur eines der Statements, die uns zum 30jährigen Sendungsjubiläum gesendet wurden. Barrieren scheinen sogar mehr statt weniger zu werden und auch das Ende Juni vom Bundestag zu besprechende Barrierefreiheitsgesetz führt in der vorliegenden Form längst nicht in eine selbstverständlich für alle gleichermaßen zugänglichen Welt. Menschen ohne Behinderung sehen die Barrieren ja gar nicht und deshalb dreht sich in der Moderation der Sendung diesmal alles um das große Thema Barrierefreiheit. Unsere Gäste werden unserem Moderator Martin Fromme zeigen, wo sie im täglichen Leben aufgehalten und behindert werden. Politische Hintergründe steuert ein Interview mit Jessica Schröder von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben bei: Warum gibt es in Deutschland immer noch keine umfassende Pflicht, Barrieren abzuschaffen?

Die Chefin bin ich

Lange hat sie dafür gekämpft, so selbstbestimmt zu leben wie jetzt. Sarah Lenz aus Leipzig lebt mit Muskelschwund – und in ihren eigenen vier Wänden, eine persönliche Assistenz leiht ihr Arme und Beine. Was für andere selbstverständlich ist, wird für Sarah so erst möglich: essen, aufs Klo gehen und Freunde und Freundinnen treffen, wann und wie sie das möchte. Zwei Jahre lang hat sie vor Gericht bis in die zweite Instanz für diese Alltagsunterstützung gekämpft. Jetzt ist sie Arbeitgeberin für fünf 24 - Stunden- Assistenten und Assistentinnen im Wechsel. Für sie die einzig richtige Art, ihr Leben zu leben.

Rollstuhlfahrerin gibt geretteten Tieren ein Zuhause

Susanne Müller liegen Tiere besonders am Herzen, die aufgrund ihres Alters oder anderen Einschränkungen schlechte Vermittlungschancen haben. So kümmert sie sich um sechs bedürftige Hunde und fünf Pferde. Susanne selbst ist durch einen Unfall querschnittgelähmt. Gut organisiert und mit der Unterstützung einer Freundin, gibt sie den Tieren ein stabiles und sicheres Zuhause. Ihr Motto lautet „Stark macht stark“. Und das hat auch bei ihrem Neuzugang Bella gut funktioniert. Nur sechs Wochen hat es gedauert, bis sich die Hündin geöffnet hat.

Mit anderen Augen - Jennifer Sonntag zu Themen der Zeit

Inklusionsbotschafterin Jennifer Sonntag spricht dieses Mal über Barrieren, denen sie sich nach wie vor stellen muss. Vor allem in der medizinischen Versorgung ist vieles noch nicht barrierefrei. Die blinde Autorin und Journalistin hat selbst erfahren, wie es ist, aufgrund ihrer Behinderung von Kliniken abgewiesen zu werden. Begründet wurde dies mit fehlendem Personal, baulichen Barrieren und unzureichenden Orientierungshilfen. Oft ist auch das Therapieprogramm für blinde Menschen nicht geeignet. Seit vielen Jahren setzt sich Jennifer Sonntag für Inklusion und Barrierefreiheit ein. Doch sie gibt auch zu bedenken, dass aus dem Kampf kein Krampf werden darf, denn ein Krampf verursacht auf Dauer Schmerzen.

Mehr Informationen unter www.mdr.de/selbstbestimmt