Skip to main content
Deutscher Schwerhörigenbund e. V.

DSB Strategieworkshops

 

Der DSB hat ein Antrag zur Förderung aus dem Partizipationsfonds nach § 19 BGG zur Partizipation von Menschen mit Behinderungen und ihrer Verbände an der Gestaltung öffentlicher Angelegenheiten gestellt.

Der Antrag wurde genehmigt und  der DSB plant bis Ende 2018 acht Strategieworkshops durchzuführen.

 

Im § 19 Förderung der Partizipation des Gesetzes zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz - BGG) heißt es:

„Der Bund fördert im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel Maßnahmen von Organisationen, die die Voraussetzungen des § 15 Absatz 3 Satz 2 Nummer 1 bis 5 erfüllen, zur Stärkung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an der Gestaltung öffentlicher Angelegenheiten.“

Hierzu veröffentlichte das BMAS eine Förderrichtlinie. Dazu ein kleiner Auszug zum  Gegenstand der Förderung:

„Gefördert werden Maßnahmen, die die Fähigkeiten und Möglichkeiten der Organisationen von Menschen mit Behinderungen (nachfolgend: Organisationen) zur Teilhabe an der Gestaltung öffentlicher Angelegenheiten auf Bundesebene verbessern.

a) Förderung von Kompetenzaufbau: Empowerment und Capacity-Building

b) Nachwuchsförderung

c) Struktur- und Starthilfe, Organisationsentwicklung, Fortbildung

d) Behinderungsspezifische Hilfsmittel und Nachteilsausgleiche.“

Der Antrag wurde genehmigt und  der DSB plant bis Ende 2018 acht Strategieworkshops durchzuführen.

Workshop

Zeitpunkt

Teilnehmerkreis

Themen

DSB - DCIG

15. – 17.09.2017

Mitglieder der Präsidien und Vertreter der regionalen Verbände plus Vertreter von Pro Retina

Vertiefung der Zusammenarbeit in Öffentlichkeitsarbeit, politische Arbeit, Freizeitgestaltung

Umsetzung des BTHG (1)

01.  - 03.12.2017

Verantwortliche aus der Aufgabenstruktur der Verbände, Interessenten

Aufzeigen von Gestaltungsräume u. Nutzung der Einflussmöglichkeiten

Kommunikative Barrierefreiheit

(1)

09. – 11.02.2018

Mitglieder des Fachreferats Barrierefreiheit und Interessenten aus Landesverbänden, Ortsvereinen und anderen Hörbehindertenverbänden

Notruf, Katastrophenschutz, Medien u.a.

Selbstvertretung von lautsprachlich orientierten Hörbehinderten-verbänden

06. - 08.04.2018

Mitglieder der Präsidien und Vorstände der Verbände (DSB, DCIG, Pro Retina, BHSA, DHS)

Organisation der politischen Selbstvertretung Hörbehinderter,

Ressourcensteuerung

Jugend, Familie und Arbeit

25. – 27.05.2018

Mitglieder des Fachreferats Jugend, Familie, Arbeit, Bundesjugend und andere Interessenten

Inklusion in der Kinder- und Jugendhilfe; SGB VIII - Novelle

Nachwuchs-förderung

07. – 09.09.2018

Neueinsteiger, Quereinsteiger und Interessenten aus den Verbänden der Hörbehinderten

Politische Struktur der BRD; Einflussmöglichkeiten für eine Selbstvertretungs-organisation

Kommunikative Barrierefreiheit (2)

05. – 07.10.2018

siehe  o.g. Workshop

Fortsetzung

Umsetzung des BTHG (2)

02. – 04.11.2018

siehe o.g. Workshop

Fortsetzung

Weitere Strategie-workshops

2019

offen

 

Hinweis:

Alle Workshops finden nach bisheriger Planung im Tagungshaus „hoffmanns höfe“ in Frankfurt am Main statt. Es stehen Schriftdolmetscher und Hörhilfen zur Verfügung. Die Teilnehmerzahl ist inklusive Schriftdolmetscher und Referenten  gemäß Finanzplanung auf 20 begrenzt. Die Themen können durchaus aus aktuellem Anlass ergänzt werden. Generell wird ein Vertreter des BMAS zu diesen Workshops eingeladen. VertreterInnen anderer Organisationen der Hörbehindertenverbände können ebenfalls teilnehmen. Bei erfolgreichem Anlauf sind für 2019 weitere Strategieworkshops geplant. Voraussetzung ist, dass ein entsprechender Antrag des DSB vom BMAS bewilligt wird.

Ansprechpartner:
Andreas Kammerbauer
E-Mail: Andreas.Kammerbauer[at]schwerhoerigen-netz.de

Update:
21. August 2017